Keine Chance für Extremismus

(EKNRW/wukomm) Die evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen rufen zur Beteiligung an der Landtagswahl am 14. Mai auf. „Die Demokratie sichert am ehesten unseren Frieden, unsere Freiheit und unsere soziale Grundordnung. Es bedarf selbstbewusster Demokratinnen und Demokraten, die dafür einstehen und ihr Wahlrecht nutzen“, erklären die leitenden Theologen der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche.

Präses Manfred Rekowski (Düsseldorf), Präses Annette Kurschus (Bielefeld) und Landessuperintendent Dietmar Arends (Detmold) appellieren an die Wahlberechtigten, gegen die zunehmende soziale Spaltung der Gesellschaft zu stimmen – stattdessen für eine Politik, die benachteiligten Einheimischen und Flüchtlingen ein Leben in Würde mit guter Perspektive ermöglicht. „Geben Sie Extremismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung keine Chance!“

Gerade auch junge Menschen sollten die Entscheidung über die politische Zukunft ihres Landes nicht anderen überlassen. Allen Wahlberechtigten gilt der Aufruf, ein Zeichen gegen Politikverdrossenheit oder Gleichgültigkeit zu setzen.

 

Grafik: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.